Ein verein mit Tradition

Hier wollen Wir euch einen kleinen Überblick über unsere Vereinsgeschichte geben. Was uns die letzten Jahre angetrieben hat und auch heute noch unseren Ehrgeiz weckt.

Vita des 1. Dorstener SC M.L. e.V.

  • aktuell Unsere 1. Herren startet in der höchsten Liga in NRW, der NRW-Liga, die 2. Herren wird in der Verbandsliga Westfalen-Ost Starten Saison 2018 / 2019.
  • 2018 Werden die Herren Vizemeister in der Regionalliga. Den Senioren gelingt nur der siebte Platz in der Senioren Oberliga. Saison 2017 / 2018

 

  • 2017 Werden die Senioren dritter in der Oberliga Senioren Westfalen. Unseren Herren gelingt es Platz fünf zu erspielen in der Regionalliga.

 

  • 2016 Gelingt es den Senioren Vizemeister zu werden in der Oberliga Senioren Westfalen. Unsere Herren halten sich wie letzte Saison auf Platz sieben der Regionalliga Westfalen.

 

  • 2015 Erspielen unsere Senioren den dritten Platz in der Oberliga Senioren Westfalen. Denn Herren gelingt der siebte Platz in der Regionalliga Westfalen.

 

  • 2014 Spielen unsere Herren wieder in der Regionalliga Westfalen und sichern sich hier den sechsten Platz. Unseren Senioren gelingt der vierte Platz in der Oberliga Rheinland.

 

  • 2013 Werden unsere Senioren Vizemeister in der Verbandsliga. Unsere Herren erspielen sich den fünften Platz in der Oberliga Westfalen.

 

  • 2012 Erspielen die Senioren des Verein den fünften Platz in der Verbandsliga Senioren. Unsere Herren schaffen es leider nur auf den letzten Platz und müssen somit absteigen.

 

  • 2011 Die Saison zählt wahrlich nicht zu unseren besten. Die Senioren erreichen leider nur letzten Platz und steigen somit ab in die Verbandsliga. Die Herren erlangen den siebten Platz in der stärksten Spielklasse in NRW.

 

  • 2010 Vizemeister in der Oberliga Senioren werden wieder einmal die Dorstener. Aber wie im Vorjahr kann die Relegation nicht den Aufstieg bringen. Diesmal enden alle Partien unentschieden, so dass zum Schluss ein fehlender Satz zum Aufstieg entscheidend ist. Die Herren feiern mit der Teilnahme in der Regionalliga den größten Erfolg. Schließlich ist dies die höchste Spielklasse in NRW. Am 10.12.2010 feiert der 1. Dorstener SC sein 25jähriges Jubiläum im Hotel Grewer. Bei der JHV ehrt der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Dorsten, Herr Winkler, den Verein. Außerdem wird der Verein vom Squash-Landesverband NRW durch seinen Präsidenten Udo Thäsler geehrt. Der im Amt bestätigte 1. Vorsitzende Karsten Pilarczyk, sowie sein Vertreter Klaus Hein und der Kassenwart Jochen Jansen freuen sich sehr über die Ehrungen. Sie hoffen, dass der Verein aufgrund neuer Mitglieder weiter erfolgreiche Jahre verbuchen kann.

 

  • 2009 Die Senioren feiern wieder einmal die Vizemeisterschaft in der Oberliga. Die Herren haben die Klasse in der Oberliga gehalten.

 

  • 2008 In der Verbandsliga erspielen die 1.Herren den Vizemeistertitel. Nach der Neuausrichtung des Olymp-Sportpark verliert man nach 22 Jahren seinen Heimspielort. Der Neustart in der Anlage in Marl gelingt sofort. Über die Relegation feiert man den Aufstieg in die Oberliga Herren. Aufgrund des Anlagenwechsels verlassen einige Mitglieder den Verein. Die Seniorenmannschaft zieht sich trotz eines 5. Platzes aus der Regionalliga in die Oberliga zurück.

 

  • 2007 Die 1. Herren belegt am Ende den 3. Platz. Die 2. Herren feiert in der Landesliga die Meisterschaft und kämpft in der neuen Saison gemeinsam mit der 1. Mannschaft um die Punkte. Die Senioren feiern mit dem Klassenerhalt in der Regionalliga den größten Erfolg.

 

  • 2006 Die 1. Herren kann in der Relegation den Abstieg aus der Oberliga nicht verhindern. Man geht nun wieder in der Verbandsliga an den start. Insgesamt kann man aber nur noch 3 Mannschaften melden. Die Senioren werden Meister in der Oberliga.

 

  • 2005 Als Meister startet die 1. Herren in der Oberliga. Die 2. und 3. Herren kämpfen weiterhin in der Landesliga gemeinsam um Punkte. Die Senioren feiern die Vizemeisterschaft in der Oberliga, können den Aufstieg über die Relegation aber nicht realisieren. Mit der 2. Seniorenmannschaft meldet man insgesamt 5 Mannschaften.

 

  • 2004 Man meldet wieder 2 Mannschaften in der Landesliga und die 1. Herren in der Verbandsliga. Die Senioren starten nun endlich in der Oberliga.

 

  • 2003 Trotz der Meisterschaft verzichten die Senioren auf die Teilnahme in der Oberliga. Zu Ende der Saison wiederholt man den Meistertitel. Die 1. Herren wird dritte in der Verbandsliga, die 2. Herren belegt ebenfalls den 3. Platz in der Landesliga.

 

  • 2002 Im Herrenbereich muss leider eine Mannschaft abgemeldet werden. Die Senioren feiern im dritten Jahr den Meistertitel in der Verbandsliga.

 

  • 2001 Nach dem Lehrjahr in der Oberliga startet die 1. Mannschaft gemeinsam mit der 2. Mannschaft in der Verbandsliga. Die 3. Herrenmannschaft ist in der Landesliga vertreten und die Senioren haben die Klasse erhalten.

 

  • 2000 Der DSC stellt jeweils eine Mannschaft in der Bezirksliga und Landesliga. Aufgrund starker Neuzugänge gelingt der 1. Mannschaft der Durchmarsch in die Oberliga. Die neu gegründete Seniorenmannschaft nimmt den Spielbetrieb in der Verbandsliga auf.

 

  • 1999 Die erste Mannschaft feiert den Vizemeistertitel in der Landesliga. Nach erfolgreicher Saison steigt man in die Verbandsliga auf.

 

  • 1998 Man nimmt weiterhin mit drei Mannschaften am Ligaspielbetrieb teil.

 

  • 1997 Die 2. Mannschaft wird Vizemeister in der Kreisklasse. Die 1. Mannschaft hält die Landesliga.

 

  • 1996 Die 1. Mannschaft feiert die Meisterschaft in der Bezirksliga.

 

  • 1995 Aufstieg der 2. Mannschaft in die Bezirksliga. Die 1. Mannschaft verpasst den Aufstieg nur knapp.

 

  • 1994 Weitere Neuzugänge ermöglichen die Meldung von drei Herrenmannschaften.

 

  • 1993 Aufgrund zahlreicher Neuzugänge können erstmals zwei Herrenmannschaften gemeldet werden.

 

  • 1992 Der Abstieg aus der Bezirksliga wird erfolgreich verhindert.

 

  • 1991 Ein Großteil des Gladbecker Squashvereins wechselt nach deren Auflösung zum DSC.

 

  • 1990 Nach erfolgreicher Relegation Aufstieg in die Bezirksliga.

 

  • 1989 Saisonabschluss als Dritter. Eine Jugendabteilung nimmt den Trainingsbetrieb auf.

 

  • 1988 Die Mitgliederzahl steigt auf über 40, so dass ein dritter Trainingstag eingeführt wurde. Achim Brebeck gewinnt für Dorsten den Gelbe Seiten Pokal in Duisburg, jahrelang ein Groß-Event in NRW.

 

  • 1987 Erste Teilnahme am Ligaspielbetrieb in NRW.

 

  • 1986 Im September eröffnet der Olymp-Sportpark nach großem Umbau seine 6 Courts. Im Oktober wird ein neuer Weltrekord im Squash-Mannschafts-Marathon aufgestellt. 6 Spieler spielen insgesamt 48h durch.

 

  • 1985 Gründung am 03.12.1985. Spielort damals die Squashanlage in Marl-Polsum.